Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880188

    Telefonische Erreichbarkeit:
    Montag – Freitag: 09:00 – 16:00 Uhr

    und nach individueller Terminvereinbarung.
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Landestypische Naturgewalten in Costa Rica

    Während Ihrer Familienreise durch Costa Rica wandern Sie an zum Teil aktiven Vulkanen und durch uralten Nebelwald mit einer unglaublich hohen Artenvielfalt an Orchideen und farbenprächtigen Schmetterlingen. Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über die Naturgewalten in Costa Rica geben:

    Vulkane

    Vulkan Arenal

    Beeindruckender Ausblick auf den Vulkan Arenal.

    Die vielen aktiven und atemberaubenden Vulkane in Costa Rica sind für viele Touristen einer der Hauptgründe für eine Reise in dieses Land. Costa Rica besteht aus über hundert Vulkanen, die mehr oder weniger abgetragen sind. Einige davon sind auch noch aktiv, allerdings nicht mehr im südlichen Teil Costa Ricas. Der zurzeit aktivste Vulkan ist der Turrialba, der auch schon mal dafür sorgt, dass es beim internationalen Flughafen von San José zu Verzögerungen kommt. Immer wieder stößt dieser Vulkan Aschewolken aus, die zum Teil mehrere Kilometer in die Luft gestoßen werden. Der Turrialba wird seit Jahren ständig überwacht und jede kleinste Aktivität wird aufgezeichnet und von Wissenschaftlern analysiert. Falls nötig werden auch umliegende Dörfer evakuiert.

    Hurrikan

    Da Costa Rica inmitten der hurrikangefährdeten Zone liegt, kann es zwischen Juni und Oktober immer wieder zu großen Überschwemmungen im ganzen Land kommen. Dann ist Hurrikan-Saison. Unter Umständen sind zu der Zeit einige Straßen und Brücken gesperrt. Bedingt durch die Regenzeit kommt es in Costa Rica immer wieder zu größeren Erdrutschen. Deshalb sind zu dieser Zeit auch einige Straßen vorübergehend nicht befahrbar.

    Erdbeben

    Immer wieder gibt es in Costa Rica kleinere Erdbeben, die meisten bleiben unbemerkt. In der Regel sind diese in der Region um San José zu finden, aber auch in anderen Landesteilen muss zu jeder Zeit mit Erdbeben gerechnet werden. Bei den meisten, kleineren Erdbeben fallen „nur“ ein paar Bücherregale um, aber es gibt auch stärkere Beben. Bei Erdbeben sollten freiliegende Stromleitungen, Brücken oder Tunnel gemieden werden. Am besten begibt man sich auf Freiflächen oder in Hauseingänge und informiert sich über die aktuellen Geschehnisse im Land.