Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Fahrradtour durch das Tal von Turrialba

    Entdecken Sie das Landleben von Turrialba

    • Übersicht
    • In Kürze
    • Preis
    • Inklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein
    Reisedauer: 3 Tage/ 2 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Ort: Turrialba
    Reisepreis: ab € 154,- pro Erwachsenen
    ab € 93,- pro Kind (2-11 Jahre)
    Dieser Preis gilt bei 2 Erwachsenen und 2 Kindern
    Highlights: ✓ Kaffee- und Zuckerrohrplantagen entdecken
    ✓ das grüne Tal aktiv erkunden
    ✓ Kennenlernen der Lebensumgebung der Plantagenarbeiter

    Turrialba ist ein kleines Städtchen im Central Valley, etwa 2 Fahrstunden südlich von San José. Es ist von beiden Küsten aus über eine kurvenreiche (aber gut befahrbare) Straße zu erreichen. Genießen Sie in der Hügellandschaft von Turrialba weite Ausblicke über fruchtbare Felder mit Gewächsen wie Zuckerrohr. Am Rand des Turrialba-Tales liegen die Talamanca Berge: der Cerro Chirripo und der Cerro de la Muerte (die 2 höchsten Gipfel des Landes), der rauchende Turrialba Vulkan und der Irazú Vulkan. In dieser beeindruckenden Landschaft gibt es auch zahlreiche Kaffeeplantagen mit dem besten Arabica Kaffee des Landes.

    Ganzjährig:
    2 Erwachsene und 1 Kind (2-11 Jahre)
    ab € 157,- Euro pro Erwachsenen und 105,- Euro pro Kind
    2 Erwachsene und 2 Kinder (2-11 Jahre)
    ab € 154,- Euro pro Erwachsenen und 93,,- Euro pro Kind
    2 Erwachsene und 3 Kinder (2-11 Jahre)
    ab € 222,- Euro pro Erwachsenen und 121,- Euro pro Kind
    1 Erwachsener und 1 Kind (2-11 Jahre)
    ab € 216,- Euro pro Erwachsenen und 130,- Euro pro Kind
    Übernachtung: 2 Übernachtungen in einer einfachen Lodge im Hinterland
    Mahlzeiten: 2 x Frühstück
    Ausflüge: Fahrradtour mit englischsprechendem Guide und einer internationalen Kleingruppe

    Hier sind Sie fernab der Großstadt-Hektik.

    Aufenthalt von 2 Nächten in Turrialba

    Wenn Sie aus Cahuita kommen, fahren Sie die ersten 2 Stunden über den Küstenweg in den Norden (zurück). Sobald Sie auf dieser Straße in Richtung San José abbiegen, fahren Sie durch die Berge. Nach einer weiteren Stunde kommen Sie in Turrialba an.

    Wenn Sie aus Dominical anreisen, ist Ihre Reise heute etwas länger. Sie fahren über eine gute, kurvenreiche Straße immer höher in die Berge. Das Cerro de la Muerte Gebiet ist bekannt für die zahlreichen prächtigen Vögel. Unterwegs können Sie in einem der kleinen Restaurants am Straßenrand zu Mittag essen.

    Sie übernachten in einer stimmungsvollen Lodge am Fuß des Vulkans, eine halbe Stunde von der Ortschaft entfernt. Die Lodge liegt inmitten einer grünen Umgebung. Von hier aus genießen Sie wunderschöne Aussichten über die Berge, Vulkane und Täler. Es gibt hier zwar keinen Pool, durch die höhere Lage ist es hier aber auch etwas kühler, sodass ein Pool unserer Meinung nach nicht wirklich nötig ist.

    Bei der Fahrradtour in Turrialba begegnen Sie so machen Bewohnern.

    Radausflug

    Zu Rad erleben Sie die Landschaft viel intensiver als mit dem Auto, also steigen Sie und Ihre Familie am nächsten Morgen aufs Fahrrad und erkunden die Kaffee- und Zuckerplantagen und das Landleben von Turrialba. Ihr Mountainbike und Ihr Englisch sprechender Guide erwarten Sie bei CATIE, dem wissenschaftlichen Institut für die Entwicklung und Erhaltung tropischer Pflanzen und landwirtschaftlicher Kultur: Der Campus und seine botanischen Gärten befinden sich im Zentrum von Turrialba. Die Radtour führt Sie durch die Kaffee- und Zuckerrohrplantagen (die ganzjährig abgeerntet werden), die Lebensumgebung der Plantagenarbeiter sowie die schöne Landschaft mit Blick auf den Vulkan. Ihre Tour endet wieder auf dem CATIE-Campus. Die Radtour ist nicht schwer und führt hauptsächlich über asphaltierte Straßen, manchmal auch über kleine Wege mit losen Steinen. Auch deshalb und wegen der Größe der Fahrräder empfehlen wir diesen Ausflug erst für Kinder ab 8 Jahren. Die Tour dauert ca. 2 Stunden und Sie legen unterwegs genügend Rastpausen ein, um sich auszuruhen und die Umgebung zu genießen.